Der ältere Halbbruder von US-Präsident Barack Obama bewirbt sich bei den Wahlen in Kenia um einen Gouverneursposten im Bezirk Siaya im Westen des Landes. Den Wahlkampfslogan hat sich Malik Obama von seinem Bruder ausgeliehen: «Change» (Wandel) lautet seine Parole.

«Ich möchte, dass wir die Armut besiegen, die Infrastruktur entwickeln und Arbeitsplätze schaffen», sagte Obama am Montag der Nachrichtenagentur dpa am Telefon. Er betonte, er wolle den Menschen «Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit» entgegenbringen. «Ausserdem kann ich meine guten Verbindungen nutzen.»

Er fühle sich durch die Leistungen seines jüngeren Bruders inspiriert: «Es ziemt sich für den Erstgeborenen, ebenfalls einen Beitrag zu leisten, und ich möchte das hier in Kenia tun, in Afrika.» Der 54-Jährige tritt als unabhängiger Kandidat an.

Barack und Malik Obama haben den gleichen Vater. Dessen Heimatort Kogelo ist zu einem Touristenziel geworden, seit der Jüngere 2008 erstmals zum US-Präsidenten gewählt wurde. Zudem erhielt das Dorf Elektrizität und asphaltierte Zufahrtsstrassen.

Malik Obama sagte, sein Bruder wolle Kenia besuchen, falls die Wahlen frei und fair verlaufen. Viele Kenianer sind enttäuscht, dass Barack Obama das Land seiner Vorfahren nicht mehr besucht hat, seit er an der Macht ist. Barack Obama wurde in Honolulu auf Hawaii geboren.

Anzeige

(jev/sda)