Weil die Meteorologen in den kommenden Stunden gebietsweise mit viel Regen rechnen, sind am Montagnachmittag im Berner Mattequartier an der Aare erste, vorsorgliche Hochwasserschutzmassnahmen eingerichtet worden.

Die Bewohner habe man per SMS informiert, hiess es bei der Berner Berufsfeuerwehr auf Anfrage. Man wolle für alle Fälle gerüstet sein. An der Wasserwerkgasse und am Ende das Mattebachs wurden Sperren aufgebaut und Pumpen eingerichtet.

Schagnau erwartet mehr Regen

Ein erstes Gewitter zog gegen 16 Uhr über Teile des Kantons Bern. Am späteren Nachmittag lagen bei der Polizei keine nennenswerten Schadensmeldungen vor.

In der am vergangenen Donnerstag von einem Unwetter verwüsteten Region Schangnau im Emmental warfen am Montag wohl viele Menschen bange Blicke zum sich verdüsternden Himmel. Auch für die Region Schangnau wurde für Anfang Woche Regen erwartet.

Hagelsturm in Basel

Am Wochenende und im Verlauf des Montags waren Einsatzkräfte vor allem damit beschäftigt, die mit viel Geröll und Schwemmholz verstopften Seitengräben und Bäche wieder frei zu räumen, damit das Wasser bei den angekündigten Regenfällen besser abfliessen kann.

Anzeige

Auf den Onlineportalen verschiedener Schweizer Medien wurden am Montagnachmittag bereits wieder zahlreiche Leserbilder vom nahenden Gewitter veröffentlicht. Im Tessin etwa türmten sich die schwarzen Wolken hoch auf und es regnete in Strömen. In Basel stürmte und hagelte es.

(sda/gku/vst)