1. Home
  2. Besucherrekord an der Street Parade egalisiert

Event
Besucherrekord an der Street Parade egalisiert

Street Parade 2015: Noch nie tanzten so viele Menschen in Zürich. Keystone

Eine Millionen Menschen tanzten am Samstag ums Zürcher Hafenbecken. Damit haben die Veranstalter den Rekord aus dem Jahr 2011 egalisiert. Und sorgten für Arbeit bei Polizei und Sanität.

Veröffentlicht am 29.08.2015

Die 24. Street Parade in Zürich ist bis am späten Samstagnachmittag weitgehend friedlich verlaufen. Insgesamt tanzten rund eine Million Raverinnen und Raver bei brütender Hitze ums Zürcher Seebecken, wie die Veranstalter auf Twitter bekannt gaben. Das sind gleich viele wie im bisherigen Rekordjahr 2001.

 

 

Sanität und Polizei hatten entsprechend viel zu tun. Die Stadtpolizei Zürich ziehe zwar eine grundsätzlich positive Zwischenbilanz, sagte Mediensprecher Marco Cortesi auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Allerdings gebe es einige unschöne Vorfälle.

17-Jährige im Krankenhaus

So wurde gegen 15.30 Uhr an der Einmündung des Zürichsees zum Schanzengraben eine 17-Jährige bewusstlos aus dem Wasser gezogen. Die junge Frau wurde umgehend ins Spital gebracht, sie befindet sich laut Cortesi in kritischem Zustand, ist aber ausser Lebensgefahr.

Zudem seien bei der Polizei mehrere Meldungen eingegangen, wonach in der Menge Reizstoffsprays eingesetzt würden. Die Fahndung nach dem oder den Urhebern sei im Gang, sagte Cortesi.

Schnittverletzungen an den Füssen

Obschon die Veranstalter zur Vorsicht rieten, trugen auch in diesem Jahr zahlreiche Personen Flip-Flops. Einige waren gar barfuss unterwegs, wie Iris Schärer, Mediensprecherin von Schutz & Rettung, auf Anfrage sagte.

So mussten die Sanitäter auch in diesem Jahr zahlreiche Schnittverletzungen an den Füssen behandeln. Dazu kamen Patienten, die entweder zu viel Alkohol konsumiert oder zu wenig Wasser getrunken hatten.

(sda/ise)

Anzeige