Eindrückliche Zahlen: In den ersten Tagen nach Veröffentlichung wurde das neue selbstbetitelte Album «Beyoncé» im iTunes Store rund 830'000 Mal heruntergeladen. Während einer Woche war das fünfte Studioalbum des US-Popstars exklusiv nur bei Apple erhältlich.

Diese Bevorzugung des Konzerns aus Cupertino verärgert verständlicherweise die Konkurrenz. So werden grosse US-Handelsketten wie Target den Verkauf der CD boykottieren.

Auch beim weltgrössten Online-Händler gibt es laut Bericht des Musikmagazins «Billboard» massive Einschränkungen: Das Album ist bei Amazon als CD ebenfalls nicht erhältlich –  und auch der MP3-Download, der auf Amazon.com stolze 15.99 Dollar kostet, werde in keiner Weise beworben. Suchende finden das Beyoncé-Album nur bei exakter Titeleingabe.

(vst)

 

Anzeige