1. Home
  2. Vermischtes
  3. Bill Cosby holt zum Gegenschlag aus

Vorwürfe
Bill Cosby holt zum Gegenschlag aus

Bill Cosby: Sein Ruf ist ruiniert. Keystone

US-Schauspieler Bill Cosby ist wegen Missbrauchsvorwürfen zum Paria geworden. Der einstige TV-Star will sich aber offenbar nicht geschlagen geben: Er hat nun sieben Frauen wegen Verleumdung verklagt.

Veröffentlicht am 14.12.2015

Der US-Schauspieler Bill Cosby hat sieben Frauen wegen Verleumdung verklagt, die ihm sexuellen Missbrauch vorwerfen. Das teilte die Anwältin des 78-Jährigen Cosby am Montag mit. Die Klage sei vor einem Gericht in Springfield im Bundesstaat Massachusetts eingereicht worden.

Neben Verleumdung wirft Cosby den Frauen vor, ihm vorsätzlich «seelisches Leid» zugefügt zu haben. Die Missbrauchsvorwürfe seien ein Versuch, den Ruf des Schauspielers zu ruinieren und sich finanziell an ihm zu bereichern. Inzwischen beschuldigen mehr als 50 Frauen den einstigen Star der «Cosby Show», sie unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht zu haben.

Cosby bestreitet die Vorwürfe

Zu Cosbys mutmasslichen Opfern gehören Models, Kellnerinnen und Mitarbeiterinnen des Showgeschäfts. Die Fälle reichen bis in die 60er Jahre zurück. Cosby bestreitet die Vorwürfe vehement. Allerdings hatte er 2005 zugegeben, im Jahr 1976 einer Frau ein Beruhigungsmittel verabreicht zu haben, weil er mit ihr Sex haben wollte. Entsprechende Gerichtsunterlagen waren im Juli veröffentlicht worden.

(sda/mbü)

Anzeige