«Ich musste mit dem Wäschekorb Wasser holen und habe damit die Flammen gelöscht», berichtete Josh Roa nach Medienberichten. Zuvor hatte ein Blitz in das Ehebett der neuseeländischen Frau und ihres Mannes eingeschlagen und dieses in Brand gesteckt. Er und seine Frau Latoya kamen mit den Schrecken davon.

Der Blitz traf nach Angaben der Feuerwehr in einer Strasse in Auckland fünf Häuser. In einem seien die Fensterscheiben aus dem Rahmen geflogen. In der Siedlung fiel zudem der Strom aus. Roa zeigte Reportern später die angebrannte Matratze und die verkohlte Wand.

(sda/se)