Schwere Waldbrände haben im US-Bundesstaat Kalifornien hunderte Menschen in die Flucht getrieben. Mehr als ein Hektare Land fiel den Feuern südlich der Metropole San Francisco zum Opfer, wie die Feuerwehr am Mittwoch mitteilte. Die Behörden forderten die von den Flammen bedrohten Anwohner auf, sich in Sicherheit zu bringen. Rund 300 Gebäude waren von den Flammen bedroht. Ein Haus und sechs Aussengebäude wurden nach Angaben von Feuerwehrleuten bereits zerstört.

Ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtete zudem von mehreren niedergebrannten Mobilhäusern. Auch mehrere Cannabis-Plantagen waren bedroht. Mehr als tausend Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Brände waren am Montag in den Bergen von Santa Cruz ausgebrochen. Trockenheit und grosse Hitze fachten die sich schnell ausbreitenden Flammen weiter an.

Anzeige

(sda/mbü)