Die Amsterdamer Anne Frank Stiftung muss einen Teil des Archivs an den Eigentümer, den Anne-Frank Fonds in Basel, zurückgeben. Das entschied ein Gericht in Amsterdam. Zu den Dokumenten gehören Briefe und Fotos aus dem Nachlass von Otto Frank, dem Vater von Anne.

Der Schweizer Fonds hatte die Dokumente der Stiftung für sein Museum als Dauerleihgabe überlassen, sie jedoch nach einer Kontroverse zurückgefordert. Das Urteil hat keine Folgen für das weltberühmte Tagebuch, das Anne im Versteck vor den Nationalsozialisten bis 1944 in Amsterdam schrieb. Es ist Eigentum des niederländischen Staates.

(muv/aho/sda)