Eine Privatvorführung für den Präsidenten: Schauspieler George Clooney reiste im Weissen Haus an, um Barack Obama seinen Film «Monuments Men» persönlich zu zeigen. Zur Präsentation im Kino des Weissen Hauses brachte Clooney seine Kollegen Matt Damon und Bill Murray mit.

Nach Angaben des Präsidentenamt war auch eines der noch lebenden Vorbilder für die «Monuments Men», Harry Ettlinger, bei der Vorführung dabei.

Nazi-Kunstdiebe

Clooneys Film handelt von Nazi-Kunstdiebstählen während des Zweiten Weltkriegs und den Bemühungen der Alliierten, mit Hilfe einer Sondereinheit von Kunstexperten die Kulturschätze aufzuspüren und zurückzuholen. Der Film war auf der Berlinale gezeigt worden.

(sda/gku/me)