Drei Jahrzehnte lang prägte David Letterman den späten Fernsehabend in den USA - jetzt hat er seinen Ruhestand angekündigt. 2015 werde er seine «Late Show» aufgeben. Sofort setzten Spekulationen über die Nachfolge des beliebten Moderators ein.

Seinen Rückzug kündigte der 66-Jährige während einer Aufzeichnung für seine Sendung an. Er werde die «Late Show with David Letterman» beim TV-Sender CBS 2015 aufgeben, sagte er.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Ein genaues Datum stehe noch nicht fest. «Wir haben noch keinen exakten Zeitplan ausgearbeitet, ich denke, es wird mindestens noch ein Jahr sein.» Als Grund gab Letterman unter anderem an, mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu wollen. Der Moderator ist in zweiter Ehe verheiratet und hat einen 2003 geborenen Sohn.

Experten vermuten aber, dass auch die zuletzt gesunkenen Einschaltquoten zu Lettermans Entscheidung beigetragen haben könnten. Die Konkurrenz hatte deutlich angezogen, nachdem Lettermans Kollege Jay Leno vor zwei Monaten seine zeitgleich laufende «Tonight Show» beim Sender NBC an Jimmy Fallon abgegeben hatte, der seitdem aussergewöhnliche hohe Einschaltquoten eingefahren hatte.

Zeitgleich läuft beim Sender ABC zudem auch noch die Late Night Show des ebenfalls sehr beliebten Moderators Jimmy Kimmel.

Wegzug von NBC nach Nicht-Berücksichtigung

Letterman, der seine werktägliche CBS-Show seit mehr als 20 Jahren moderiert, gilt als Urgestein der amerikanischen Late Night Show-Szene und bis heute als einer der originellsten und kreativsten Köpfe der Branche.

Der 1947 im US-Bundesstaat Indiana geborene vielfach preisgekrönte Moderator begann mit kleineren Jobs in Radio, Fernsehen und als Comedian. 1982 bekam er seine erste Late Night Show beim Sender NBC. Zehn Jahre später, nachdem Jay Leno und nicht er als Nachfolger der Moderatorenlegende Johnny Carson für die «Tonight Show» ausgewählt worden war, wechselte Letterman zum Sender CBS.

«Es wird schwer sein, sich zu verabschieden», sagte Lettermans Chef, CBS-Präsident Leslie Moonves, laut Mitteilung. «David Letterman hat unseren Sender nachts mit Geist, Schwung und Brillanz geehrt, die in der Geschichte dieses Mediums einzigartig sind.»

Sofort nach Lettermans Ankündigung setzten in den US-Medien Spekulationen über einen möglichen Nachfolger ein. Genannt wurden unter anderem Stephen Colbert, der eine Late Night Show beim Sender Comedy Central moderiert, und der Star der gerade zu Ende gegangenen Serie «How I Met Your Mother», Neil Patrick Harris.

(sda/chb)