Der wohl berühmteste Teil von Londons Skyline, der Wolkenkratzer «The Gherkin», steht unter Zwangsverwaltung. Das teilte die Verwaltergesellschaft Deloitte mit.

Die von Star-Architekt Norman Foster geschaffene «Gurke» in Londons Bankenviertel war vor der Finanzkrise für 600 Millionen Pfund (rund 890 Millionen Franken) an die Immobiliengesellschaft IVG verkauft worden. Die IVG hat mittlerweile selbst Konkurs angemeldet.

Fünf Jahre nur Verluste

Die Gläubiger hätten lange gezögert, für die «Gurke» die Zwangsverwaltung einzusetzen, aber nach fünf Jahre lang anhaltenden Verlusten keine andere Möglichkeit mehr gesehen. Die Schwierigkeiten würden vor allem auf Währungsschwankungen und eine «komplexe, internationale Kapitalstruktur» zurückgeführt. Das Gebäude sei weiterhin gut vermietet und in erstklassigem Zustand.

(sda/chb)