Die britischen Souvenir-Produzenten laufen vor dem diamantenen Thronjubiläum der Queen zu Hochform auf: Elizabeth II. lächelt ihren Landsleute längst nicht nur von Keksdosen und Teetassen entgegen.

Der Luxusautohersteller Bentley bietet eine Sonderedition seiner Mulsanne-Limousine an, und der typisch britische Brotaufstrich «Marmite» wurde in Anlehnung an die Queen-Anrede «Ma'am» in «Ma'amite» umbenannt.

Während im Internet Queen-String-Tangas und Hunde-T-Shirts angeboten werden, kosten Seidenschals mit den Corgis, den Lieblingshunden der Queen, in einem Londoner Warenhaus stolze 100 Pfund (rund 150 Franken).

Bei der Royal Collection, die die offiziellen Souvenirs verkauft, sind schon 30'000 Geschirrtücher, 15'000 Bierkrüge und 14'000 Pillendosen weggegangen.

Bereits bei der Hochzeit von Prinz William vor einem Jahr sei der Andrang riesig gewesen, sagt Verkaufsleiterin Nuala McGourty. «Aber das hier ist noch besser, die Kunden wollten Andenken, die an Wert zunehmen, die sie ihren Enkelkindern vererben können".

James Grinter vom Auktionshaus Reeman Dansie hält die Jubiläums-Teekanne für 250 oder die Kuchenplatte für 395 Pfund jedoch nicht für eine «tolle Geldanlage». Dazu werde heute zuviel solcher Massenware produziert.

(rcv/sda)