1. Home
  2. Vermischtes
  3. Die Stadt Zürich erlebt einen wahren Baby-Boom

Markant
Die Stadt Zürich erlebt einen wahren Baby-Boom

Stillaktion: Die Stadt Zürich ist die Geburtenhauptstadt der Schweiz. Keystone

In keiner anderen Schweizer Stadt bekommen die Frauen so viele Kinder wie in Zürich. Auffällig: Am meisten Nachwuchs gibt es in Familien, die ein sehr hohes Einkommen haben.

Veröffentlicht am 02.03.2016

In der Stadt Zürich gibt es einen regelrechten Baby-Boom: Die Zahl der Geburten hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. In keiner anderen Schweizer Stadt bekommen die Frauen so viele Kinder wie in Zürich. Die Geburtenzahlen hätten sich in den vergangenen Jahren markant erhöht, teilte die Stadt Zürich am Mittwoch mit. Verglichen mit dem Jahr 2000 beispielsweise beträgt der Zuwachs stolze 45 Prozent. Im letzten Jahr wurden 5191 Kinder geboren.

Der Baby-Boom hat mehrere Gründe: Einerseits bleiben Familien heute vermehrt wieder in der Stadt und ziehen nicht ins Grüne. Andererseits bekommen die Zürcherinnen heute deutlich mehr Kinder als in früheren Jahren.

Reiche haben am meisten Kinder

Wie die Zahlen weiter zeigen, ist die Zahl der Kinder nach wie vor vom Einkommen abhängig. Allerdings haben heute nicht mehr jene mit tiefen Einkommen viele Kinder, sondern jene mit höherem Einkommen. Am meisten Nachwuchs gibt es in Familien, die ein jährliches Einkommen ab 125'000 Franken haben.

Mit ihrer Gebärfreudigkeit sind die Zürcherinnen auch schweizweit an der Spitze: In keiner anderen grösseren Stadt bekommen die Frauen so viele Kinder wie in Zürich. Die Zürcherinnen liegen auch europaweit vorne. Nur in Oslo, Stockholm und Amsterdam liegen die Fertilitätsraten noch höher.

(sda/gku/ama)

Anzeige