1. Home
  2. Vermischtes
  3. Die wohl teuerste Scheidung der Welt

Trennung
Die wohl teuerste Scheidung der Welt

Dmitri Ribolowlew: Der Mulitmilliärdär muss die Hälfte seiner Frau abgeben.   Francknataf

Der russische Oligarch Dmitri Ribolowlew muss seiner Exfrau vier Milliarden Franken zahlen, rund die Hälfte seines Vermögens. Das entschied ein Schweizer Gericht.

Veröffentlicht am 20.05.2014

Das dürfte die teuerste Scheidung der Welt sein: Der russische Oligarch Dmitri Ribolowlew muss laut einem Schweizer Gerichtsurteil seiner Exfrau Elena vier Milliarden Franken zahlen.

Dies bestätigte ein Sprecher der Genfer Justiz am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. Der Anwalt von Elena Ribolowlewa, Marc Bonnant, hatte zuvor von der »teuersten Scheidung in der Geschichte« gesprochen.

Besitzer vom Fussballclub AS Monaco

Der russische «Düngerkönig» Ribolowlew ist einem Bericht des US-Magazins «Forbes» zufolge 8,8 Milliarden Dollar schwer. Ende 2011 hatte er den Fussballclub AS Monaco übernommen.

Das Paar hatte laut Gerichtsunterlagen 1987 geheiratet. Begonnen hatte das Scheidungsverfahren kurz vor Weihnachten 2008.

(sda/me)

Anzeige