In der für ihre einmalige Dinosauriereier-Sammlung bekannten südchinesische Stadt Heyuan sind in einer Baugrube erneut Fossilien gefunden worden. Die Bauarbeiten förderten ein Nest mit 43 Eier-Fossilien zutage.

Dies berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua aus der Stadt in der Provinz Guangdong. Nach Auskunft des Direktors des städtischen Dinosauriermuseums, Du Yanli, sind 19 der Eier noch unversehrt. Unklar sei aber, von welchen Dinosauriern sie gelegt wurden.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die am Sonntag entdeckten Eier hätten je einen Durchmesser von rund 13 Zentimetern, sagte Du. In dem Museum, das wegen seiner mehr als 10'000 Eier zählenden Sammlung auch einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde erhielt, werden sie weiter untersucht und präpariert.

Die Eier stammen allesamt aus der späten Kreidezeit (vor 89 bis 65 Millionen Jahren). Darunter sind Eier von Oviraptorosauriern und schnabeltierartigen Sauriern.

(sda/chb)