In Nepal sind nach Angaben der Vereinten Nationen rund acht Millionen Menschen von den Auswirkungen des schweren Erdbebens betroffen. Wie die UNO mitteilt, sind mehr als 1,4 Millionen Menschen auf Lebensmittelhilfen angewiesen. Viele Menschen bräuchten aber auch Wasser oder hätten ihr Obdach verloren.

Am Samstag hatte ein Beben der Stärke 7,8 die Himalaya-Region erschüttert. In Nepal wurden nach neuen Angaben des Innenministeriums bislang mehr als 4300 Todesopfer und fast 8000 Verletzte gezählt.

(sda/rvt)