Ein Erdbeben der Stärke 6,1 hat die indonesische Provinz Aceh auf der Insel Sumatra erschüttert. Nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS lag das Zentrum des Bebens im Landesinneren, etwa 55 Kilometer südlich der Stadt Bireun entfernt. Über mögliche Schäden oder Opfer war zunächst nichts bekannt.

Im Dezember 2004 hatte ein Erdbeben der Stärke 9,1 vor der Provinz Aceh einen riesigen Tsunami ausgelöst, der an den Küsten des Indischen Ozeans etwa 220'000 Menschen in den Tod riss. Am schlimmsten betroffen war Indonesien mit 168'000 Toten.

(muv/aho/sda)

Anzeige