In der nordnigerianischen Stadt Damaturu hat am Dienstag eine heftige Explosion vermutlich zahlreiche Menschen getötet und verletzt. Die Menschen hätten sich versammelt, um gemeinsam die Übertragung eines Spiel der Fussball-Weltmeisterschaft zu verfolgen, teilte ein Polizeisprecher mit. Einzelheiten nannte er nicht.

Mehrere Kleinlaster mit Leichen seien kurz darauf am nahe gelegenen General-Sani-Abacha-Hospital eingetroffen, sagte ein Krankenhausmitarbeiter. Zahlreiche Verletzte seien zudem in die Notaufnahme gebracht worden. Ob es tatsächlich Tote gab und wie hoch die Zahl der Verletzten war, blieb zunächst unklar.

Damaturu ist die Hauptstadt des nigerianischen Bundesstaates Yobe, in dem militante Islamisten der Gruppe Boko Haram in der Vergangenheit zahlreiche Anschläge verübten. Die nigerianische Regierung hatte den Bürgern dort empfohlen, sich nicht in der Öffentlichkeit gemeinsam Fussballspiele der Weltmeisterschaft anzuschauen, weil diese Ansammlungen Ziele von Anschlägen werden könnten.

(reuters/chb)