Zwei Nullen zu viel: Im Jahr 2009 überwies die Westpac Bank in Neuseeland einem Mann aus Vesehen 10 Millionen Neuseeland-Dollar (7,4 Millionen Franken) - nachdem er um einen Kredit von 100'000 Neuseeland-Dollar gebeten hatte.

Zwar wurde der Irrtum innerhalb weniger Tage bemerkt, in der Zwischenzeit waren aber schon 6,78 Millionen Neuseeland-Dollar auf andere Konten beiseite geschafft worden und der Mann mit seiner Lebensgefährtin nach China geflohen.

Nachdem er zwei Jahre auf der Flucht war, wurde der Mann im September bei einer versuchten Einreise nach Hongkong gefasst. Seine Lebensgefährtin war bereits im Februar 2011 freiwillig nach Neuseeland zurückgekehrt und muss sich wegen Diebstahls und Geldwäsche vor Gericht verantworten.

Nun hat sich der Mann des Diebstahls schuldig bekannt. Er wurde auf Kaution freigelassen, am 24. August soll er verurteilt werden.

(tno/laf/sda)