Die Familie des kleinen Buben, der 1984 in Frankreich ermordet worden war, bereitet eine Klage gegen das Montreux Jazz Festival vor. Dieses hatte in der Festivalzeitschrift in der Anzeige für den Hütedienst ein Bild des Mordopfers abgedruckt.

Es gehe darum, ein inakzeptables Verhalten , das zu beträchtlichem Schaden für die Eltern des Buben geführt habe, zu bestrafen, sagte der Anwalt der Familie. Die Verwendung des Bildes war am Dienstag von einem Internetnutzer aufgedeckt worden.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Ein 20-jähriger Grafiker hatte das Foto des Buben im Internet heruntergeladen. Die Organisatoren des Montreux Jazz Festivals sprachen von einem «bedauernswerten Fehler».

Leiche im Fluss gefunden

Der Festivaldirektor Mathieu Jaton entschuldigte sich bei allen Personen, die sich durch die Publikation verletzt fühlen. Für den Anwalt der Familie befreit diese Entschuldigung die Organisatoren jedoch nicht von ihrer Verantwortung.

Der Bub war vor 30 Jahren in Frankreich ermordet worden. Die Leiche des Vierjährigen wurde am 16. Oktober 1984 in der Nähe des Elternhauses in einem Fluss gefunden. Der Mord wurde nie aufgeklärt.

(tno/sda)