Das Umweltministerium Neuseelands legt alarmierenden Zahlen vor: Rund 90 Prozent der heimischen See- und Küstenvögel und mehr als ein Viertel der Meeressäuger sind in Neuseeland vom Aussterben bedroht.

Unter den bedrohten Arten seien Albatrosse, Pinguine, Seelöwen und der Maui-Delfin, von dem es nur noch 63 Exemplare gebe. Als Grund nannte Umweltministerin Vicky Robertson unter anderem Beifang in der Fischerei, in die Region eingeschleppte Raubtiere und den Klimawandel.

(sda/chb)