1. Home
  2. Vermischtes
  3. Fifa: Musa Bility will Sepp Blatter beerben

Ambition
Fifa: Musa Bility will Sepp Blatter beerben

Fifa: Der Weltfussballverband ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Blatter. Keystone

Der liberianische Fussballfunktionär Musa Bility will an die Spitze der Fifa. Er ist der zweite Kandidat, der sich öffentlich bereit erklärt hat, Blatters Nachfolge anzutreten.

Veröffentlicht am 19.06.2015

Für die bevorstehende Wahl eines neuen Fifa-Präsidenten hat ein zweiter Bewerber seinen Hut in den Ring geworfen. Der Vorsitzende des liberianischen Fussballverbandes Musa Bility gab seine Kandidatur bekannt.

Er sei als «kühn, aufrichtig, freimütig» bekannt und immer sehr bereit, seine Meinung zu sagen, erklärte er dem Sender BBC. «Wenn etwas nicht stimmt, mache ich keinen Rückzieher, und ich glaube, das hat mir einigen Respekt eingebracht.»

Afrika mit den meisten Stimmen

Der 48-Jährige wies darauf hin, dass Afrika in der Fifa über die meisten Stimmen verfügt. «Wir müssen vorangehen, um den Fussball zusammenzubringen.»

Fifa-Präsident Joseph Blatter war wegen Korruptionsermittlungen gegen hochrangige Fifa-Funktionäre unter Druck geraten und hat seinen Rücktritt angekündigt. Bislang hat der frühere brasilianische Spitzenfussballer Zico eine Kandidatur angekündigt. Der Termin für die Wahl steht noch nicht fest.

(reuters/ise/chb)

Anzeige