Die britische Regisseurin Sam Taylor-Johnson macht nach nur einem Film der «Fifty Shades of Grey»-Trilogie Schluss. «Ich führe bei den Fortsetzungen nicht wieder Regie, aber ich wünsche dem, der die aufregenden Aufgaben übernimmt, nichts als Erfolg.»

So heisst es in einem über das US-Kinoportal «Deadline.com» verbreiteten Statement. Insider hatten damit bereits gerechnet. Taylor-Johnson hatte von Streit mit Romanautorin E.L. James berichtet, deren Erotik-Bestseller die Vorlagen für die Filme sind.

(sda/tno/ama)

Anzeige