Wegen eines Gaslecks sind am Freitagmorgen an der Zürcher Bahnhofstrasse mehrere Personen aus einem Gebäudekomplex evakuiert worden. Dies meldeten Onlineportale. Mittlerweile sei die Gaskonzentration rückläufig, sagte ein Sprecher von Schutz & Rettung gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

Wann die betroffenen Personen wieder ins Gebäude zurückkehren dürfen, könne er noch nicht sagen. Eine «Riesengefahr» habe jedoch zu keiner Zeit bestanden.

Sensible Geräte

In einzelnen Räumen sei gegen 9 Uhr eine erhöhte Gaskonzentration festgestellt worden. Die entsprechenden Messgeräte seien sehr sensibel. Vorsorglich habe man dann mehrere Dutzend Personen aus dem Gebäudekomplex evakuiert. Im Komplex befinden sich eine Baustelle sowie Geschäfte.

(sda/gku/ama)

Anzeige