Nach einem Schiffsunglück in Paraguay ist die Zahl der Todesopfer auf elf gestiegen. Wie Rettungskräfte der Feuerwehr mitteilten, wurde das Wrack des Hotelschiffes in 17 Metern Tiefe auf dem Grund des Paraguay-Flusses entdeckt.

Eine der Leichen wurde acht Kilometer flussabwärts gefunden, wie die Zeitung «ABC Color» berichtete. Drei Menschen werden noch vermisst.

Die «Sueño de Pantanal» war am Mittwoch nahe der Ortschaft Carmelo Peralta mit 26 Menschen an Bord gekentert. In ersten Berichten war von 27 Menschen die Rede gewesen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Zwölf Menschen konnten sich ans Ufer retten, für die Vermissten bestehe kaum noch Hoffnung, sagte die Feuerwehr. Starke Windböen hatten das Schiff umgekippt, berichteten Überlebende. Das Schiff hatte brasilianische Touristen zum Binnenland-Feuchtgebiet Pantanal gebracht.

(sda/chb)