1. Home
  2. Aus der Röhre
  3. «Götze, du Fussball-Gott»

Fussball-WM
«Götze, du Fussball-Gott»

Nach dem WM-Triumph der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien lobt die internationale Presse nicht nur den Torschützen Mario Götze. Für die Presse ist klar: Deutschland ist ein würdiger Sieger.

Von Dominic Benz
am 14.07.2014

Deutschland ist Weltmeister. Nicht nur ein ganzes Volk ist aus dem Häuschen. Auch die internationale Presse feiert und lobt die deutsche Nationalelf. «Deutschland über alles» titelt etwa die italienische «La Gazzetta dello Sport». Das deutsche Fussball-Magazin «11 Freunde» ist der Sieg gar so viel wert, dass es kurzerhand seinen Titel für den heutigen Tag in «Weltmeister» ändert.

Für die Medien ist klar: Es war nicht nur die Leistung eines Spielers, der Deutschland in den Siegesrausch geführt hat. «Das ging nur im Team», titelt der «Spiegel». Dennoch bleibt die Bewunderung ob der Wandlung des WM-Helden Mario Götze. Und die «Bild» als meistgelesene deutsche Zeitung verneigt sich mit der Überschrift: «Götze, du Fussball-Gott.»

«Mario Götze:Von der Reservebank zum Helden»

Auch Medien anderer Länder würdigen Götzes Treffer. «Mario Göze: Von der Reservebank zum Helden der deutschen Mannschaft», schreibt die brasilianische Zeitung «O Globo». Für den «Tages Anzeiger» ist letztlich Deutschland der richtige und «würdige» Weltmeister. Dem kann das argentinische Blatt nur noch seine Enttäuschen entgegenhalten: «Der argentinische Traum zerschlägt sich in der Verlängerung.»

Anzeige