Als Apple im Herbst 2012 Google Maps auf seinen Mobilgeräten durch einen eigenen Kartendienst ersetzte, war der Aufschrei gross. Denn Apple Maps war voller Fehler. Bern lag plötzlich bei Steffisburg, die St.Jakobs-Halle wurde zur Roger-Federer-Arena, in Zürich gab es ganz neue Quartiere. Selbst die australische Polizei warnte vor der App. Denn die Stadt Mildura wurde darin um 70 Kilometer in einen Nationalpark ohne Wasserversorgung verlegt.

Nun hat sich auch bei Google Maps ein grosser Fehler eingeschlichen: Der Rhein heisst in Deutschland neuerdings Ruhr. Nur bis zur Schweizer Grenze – also bis Basel – trägt der Fluss korrekt den Namen Rhein. 

Zum Vergleich: Der Rhein entspringt in der Schweiz und mündet nach mehr als 1200 Kilometern in den Niederlanden in die Nordsee. Die Ruhr ist nur knapp 220 Kilometer lang und mündet in Duisburg in den Rhein.

Google prüft

«Das ist natürlich ein Fehler, den wir schnellstmöglich beheben werden», sagte Google-Sprecher Stefan Keuchel am Vormittag dem «Kölner Express». «Unser Maps-Team prüft gerade, wie die falsche Beschriftung zu Stande gekommen ist.»

Mittlerweile sei das Problem - ein interner Fehler, nicht das Werk von Hackern - gefunden worden und behoben, schreibt die Zeitung weiter. In Kürze soll der Rhein wieder seinen richtigen Namen tragen.

Anzeige

(tno/se)