Bei seiner neunten Austragung hat das Greenfield Festival in Interlaken 27'205 Besucher angelockt. Damit wurde gemäss den Veranstaltern der bisherige Besucherrekord aus dem Jahr 2008 übertroffen.

Von Donnerstag bis Samstag standen unter anderem die deutschen Rocker Rammstein sowie die US-Band Queens Of The Stone Age auf der Bühne. Das Festival gilt als Treffpunkt für die Freunde harter Gitarrenklänge.

Im Rahmen eines Pilotprojekts werden nach dem dreitägigen Anlass 30 Müllsäcke geöffnet und der Abfall analysiert, wie die Veranstalter am Samstag mitteilten. In Zukunft soll der ganze Abfall im Anschluss an das Festival aussortiert und die Wertstoffe wiederverwertet werden.

(tno/sda)