1. Home
  2. Vermischtes
  3. «Hoffman war so verdammt talentiert, ein echter Schatz»

Gedenken
«Hoffman war so verdammt talentiert, ein echter Schatz»

Schauspieler Philip Seymour Hoffman: Die Trauer um ihn ist gross.

Hollywood trauert um Philip Seymour Hoffman: Der Tod des Oscar-Preisträgers schockiert Kollegen und Fans. Seine Familie zeigt ihre Trauer in einem bewegenden Statement und dankt für die Anteilnahme.

Von Gabriel Knupfer
am 03.02.2014

Trauer in Hollywood: Kollegen und Weggefährten haben schockiert auf den Tod von Philip Seymour Hoffman reagiert. Der Oscar-Preisträger («Capote», «The Big Lebowski») starb mit 46 Jahren an einer Überdosis Heroin. In einem Statement zeigte sich die Familie erschüttert: «Wir sind am Boden zerstört über den Tod unseres geliebten Phil und wir bedanken uns für die grosse Liebe und Anteilnahme die wir von allen Seiten erfahren.»

Auch Kollegen und Weggefährten zeigten sich schockiert über den unerwarteten Tod Hoffmans und würdigten sein grossartiges schauspielerisches Können. Jeff Bridges, Co-Star in «The Big Lebowski», schrieb auf Facebook: «Er war ein wunderbarer Mann, so verdammt talentiert, ein echter Schatz.» Und auch Tom Hanks sprach von einem «furchtbaren Tag für die, die mit Philip gearbeitet haben. Er war ein riesiges Talent.» Jim Carrey twitterte in Anbetracht des tragischen Drogentods: «Lieber Philip, eine wunderbare, wunderbare Seele. Für den Sensibelsten von uns kann der Lärm zu viel sein.»

«Hunger Games» als Vermächtnis

In seiner letzten grossen Rolle glänzte Hoffman als Plutarch Heavensbee in den erfolgreichen «Hunger Games»-Filmen. Im letzten Buch «Mockingjay», welches in zwei Teilen im November 2014 und 2015 in die Kinos kommen soll, wird Hoffmans Filmfigur eine Hauptrolle spielen. Obwohl die Filme noch mitten im Produktionsprozess stehen, sind die Szenen mit Hoffman bereits weitgehend abgedreht. Die Filmvertriebsgesellschaft Lions Gate verlautete: «Philip Seymour Hoffman hatte eine einzigartige Begabung und war einer der talentiertesten Schauspieler seiner Generation. Wir sind sehr glücklich, dass er ein Teil unserer «Hunger Games»-Familie gewesen ist. Sein Tod ist eine Tragödie und wir sprechen der Familie unser tief empfundenes Beileid aus.»

Drogenprobleme waren bekannt

Philip Seymour Hoffman war am Sonntag tot im Badezimmer seines Appartments in New York aufgefunden worden. Laut Medienberichten fand man den Familienvater mit einer Spritze im Arm. Dass Hoffman mit Drogenproblemen zu kämpfen hatte, war schon länger bekannt gewesen. Noch im Mai 2013 hatte sich der Charakterdarsteller in einen Entzug begeben. Nun hat ihm ein erneuter Rückfall offenbar das Leben gekostet.

Der Schauspieler hinterlässt drei Kinder und seine Langzeitpartnerin Mimi O`Donnell.

(mit sda)

 

Anzeige