Kurz nach Beginn der Sanierung des Autobahnviadukts auf der A9 beim Schloss Chillon VD sind bereits Hunderte Autolenker in die Radarfalle getappt. Neu gilt dort Tempo 60.

Seit Freitagmorgen ist das dem See zugewandte Viadukt für Sanierungsarbeiten gesperrt. Alle vier Spuren werden deshalb im Gegenverkehr über das zweite Viadukt auf der Bergseite geführt. Die von Montreux her kommenden Autos müssen unmittelbar nach einem Tunnelausgang nach links auf das andere Viadukt abbiegen.

Aufruf der Polizei

Die Geschwindigkeit muss deshalb auf 60 Kilometer pro Stunde reduziert werden. Am Freitagmorgen wurden einige Autolenker trotzdem mit Geschwindigkeiten von über 90 km/h gemessen. Die Bauarbeiten dauern bis Ende Oktober.

Die Polizei ruft dazu auf, den Fuss vom Gaspedal zu nehmen, damit es keine Unfälle gibt.

Anzeige

(sda/dbe)