«Fifty Shades of Grey» ist auch an seinem zweiten Wochenende schweizweit der mit Abstand gefragteste Streifen gewesen: 75'000 der total 220'000 Kinogänger entschieden sich für den Sado-Maso-Film. Schon zuvor feierte der Streifen grosse Erfolg: Mehr als jeder zweite Schweizer Kinobesucher sah sich am ersten Wochenende den Film an – trotz schlechter Kritiken für die Romanvorlage wie auch für die Verfilmung von Sam Taylor-Johnson.

Auch in den USA feiert der Film Erfolge. Am Oscar-Wochenenende triumphierte die Verfilmung des Erotikbestellers «Fifty Shades of Grey» weiter an der Spitze der nordamerikanischen Kinocharts. Nach einem Rekordeinstieg am Wochenende zuvor mit mehr als 80 Millionen Dollar Kasseneinnahmen musste sich der Streifen diesen Samstag und Sonntag aber mit gut 23 Millionen Dollar begnügen, wie das Filmblatt «Variety» berichtet.

Auch deutsche Komödie «Traumfrauen» erfolgreich

Einen guten Start hatte die etwas zartere deutsche Komödie «Traumfrauen». Der Film, der neben den Traumfrauen Hannah Herzsprung, Iris Berben, Karoline Herfurth und Palina Rojinski auch noch den Traummann Elyas M'Barek präsentiert, brachte es in der Deutschschweiz trotz relativ wenigen Spielorten auf Platz zwei.

Nicht viel abgewinnen konnte das Publikum dem Disney-Märchenmusical «Into the Woods», das mit fast gleich vielen Leinwänden wie «Traumfrauen» am Startwochenende nur ein Drittel von dessen Einnahmen verzeichnete.
 

Anzeige