Die kanadische Polizei hat zwei Männer unter dem Vorwurf festgenommen, einen Terroranschlag auf einen Personen-Zug geplant zu haben. Der Angriff habe im Grossraum Toronto stattfinden sollen, hiess es in einer Erklärung.

Ziel sei es gewesen, einen Zug zur Entgleisung zu bringen. Offenbar habe die radikal-islamische Al-Kaida vom Iran aus den Plan unterstützt. Hinweise auf eine Verwicklung der Regierung in Teheran gebe es nicht.

Die Männer stammten aus Montreal und Toronto, aber seien keine kanadischen Staatsbürger. Zwar hätten sie «die Fähigkeit und den Vorsatz» gehabt, den Anschlag auszuführen. Allerdings habe zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung oder den Zugverkehr bestanden.

(vst/reuters)