Nach Donald Trumps abfälligen Bemerkungen über Mexikaner nimmt die Kaufhauskette Macy's dessen Produktserie aus den Gestellen. «Nach den Äusserungen von Donald Trump, die unvereinbar sind mit Macy's Werten, haben wir uns entschlossen, die Zusammenarbeit mit Mr. Trump zu beenden», liess Macy's verlauten.

«Macy's steht für Vielfalt», fasste der Detailhändler in einer Erklärung an den TV-Sender CNN seine Haltung zusammen.

Trump will Präsident werden

Macy's hatte in seinen fast 800 Warenhäusern, das bekannteste am New Yorker Herald Square, eine Herrenbekleidungsserie unter Trumps Namen verkauft, vor allem Hemden, Manschettenknöpfen und Krawatten. Eine Kampagne, die Serie wegen Trumps konservativen Ansichten aus dem Sortiment zu nehmen, gibt es schon seit Jahren.

Trump hatte nach seiner Ankündigung, Präsident der USA werden zu wollen, gesagt, die aus Mexiko kommenden Menschen seien nicht immer die besten Mexikaner: «Sie haben viele Probleme. Sie bringen Drogen mit. Sie bringen Verbrechen mit. Da gibt es Vergewaltiger und einige, glaube ich, sind gute Leute.»

Anzeige

(sda/gku)