Seit den frühen Morgenstunden stinkt es in der Stadt am Rhein. Und zwar gewaltig. Es miefe nach Majoran oder Maggi-Würze, sagen verunsicherte Bürger gemäss den lokalen Medien. Andere sprechen von einem würzigen oder auch ätzenden Geruch. Die unangenehme Duftwolke liegt seit Stunden über ganz Köln und erreichte inzwischen auch weitere Städte wie Bergisch Gladbach und Düsseldorf.

Die Feuerwehr ist zwar seit dem frühen Morgen unterwegs und macht Messungen. Doch woher der Gestank kommt, das weiss sie immer noch nicht. «Auch telefonische Anfragen bei sämtlichen Chemiekonzernen und Abwasserwerken der Umgebung blieben erfolglos», schreibt die Kölner Lokalzeitung Express.

Es wird eifrig gewitzelt

Gefahr soll keine bestehen. Die Netzgemeinde gab dem Vorfall dennoch bereits einen Namen: Maggikalypse. Auf Twitter wird schon eifrig über das Phänomen gerätselt und ebensoviel gewitzelt (siehe Twitterfeed unten).

Am Nachmittag kam dann Entwarnung: Die Quelle wurde gefunden. Ein Brand bei der Aromafirma Silesia war der Auslöser für den Mief. Dabei trat Sotolon aus. Der Geruchsstoff ist auch in Liebstöckel enthalten und erinnert stark an das typische Maggi-Aroma.

Anzeige

1885 erfunden

Die Maggi-Würze wurde 1885 vom Unternehmer Julius Maggi erfunden. Er hatte den väterlichen Mühlenbetrie in Kemptthal ZH überneommen und zum Lebensmittelunternehmen ausgebaut. Heute gehört die Marke zu Nestlé.

(se/vst)