Am S-Bahnhof Grafing bei München hat ein Mann am frühen Dienstagmorgen wahllos um sich gestochen. Dabei wurden vier Männer verletzt, einer von ihnen verstarb später im Spital. 

Nach ersten Ermittlungen hatte die Tat - entgegen vorherigen Berichten - keinen islamistischen Hintergrund. Es werde aber geprüft, ob ein politischer Hintergrund vorliege.

Verdächtiger mit psychischen Problemen

Der verdächtige 27 Jahre alte Deutsche habe offenbar psychische Probleme und nehme Drogen, teilte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann am Dienstag in München mit. Der Festgenommene habe seine Tat bereits eingeräumt.  

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Bei den Angegriffenen handelt es sich laut Polizei um vier Männer. Die Verletzten sind 58, 55 und 43 Jahre alt. Neben dem getöteten Mann erlitt ein weiterer Mann schwere Verletzungen. Zwei weitere Männer wurden leichter verletzt. Die Männer befinden sich alle zur Behandlung im Spital.

(sda/cfr/chb)