Der Weg in den Süden ist wie jedes Jahr zur Osterzeit mühevoll. Am frühen Karfreitagmorgen stauten sich die Fahrzeuge vor dem Gotthardtunnel bereits auf 14 Kilometern Länge.

Die Wartezeit beträgt derzeit etwa zwei Stunden und 20 Minuten, wie Viasuisse am Freitag mitteilte. Bereits seit Donnerstagmorgen früh halte der Stau vor dem Gotthard ununterbrochen an. Den kürzesten Stau verzeichnete Viasuisse gegen halb vier Uhr morgens mit vier Kilometern und 45 Minuten Wartezeit.

SBB mit Extrazügen

Viasuisse empfiehlt als Alternativroute die San-Bernardino-Route. Dort müssten die Reisenden aber ebenfalls mit Stau rechnen. Auch beim Autoverlad Lötschberg werde es wohl zu Wartezeiten kommen. An vielen Alpenpässen besteht derzeit noch Wintersperre, weshalb die Wege in den Süden eingeschränkt sind.

Doch wegen der schlechten Wetterprognosen für die Alpennordseite machen sich heuer besonders viele Menschen auf in den Süden. So verzeichnet auch die SBB eine grosse Nachfrage: Viele Züge seien bereits ausgebucht, schreibt Viasuisse. Deshalb würden Extrazüge eingesetzt.

(sda/jfr)