Der Geschäftsordnungsausschuss der Volksvertretung beschloss im türkischen Parlament in Ankara ein Ende der bisher geltenden Rock-Pflicht für weibliche Abgeordnete.

Demnach können Politikerinnen das Hohe Haus künftig in Jackett und Hose betreten. Der Ausschuss erfüllte mit der Änderung eine seit Jahren erhobene Forderung weiblicher Abgeordneter.

Ein Faktor bei der Entscheidung war die Wahl der beinamputierten Abgeordneten Safak Pavey ins Parlament vor zwei Jahren. Der Anblick von Paveys nackter Beinprothese unter ihrem Rock hatte damals für Schlagzeilen gesorgt und Diskussionen über eine Änderung der Geschäftsordnung ausgelöst.

Pavey, die bei einem Zugunfall ein Bein und einen Arm verlor, hatte die Debatte begrüsst, zugleich aber einen offeneren Umgang der türkischen Gesellschaft mit dem Phänomen geistiger oder körperlicher Behinderungen gefordert.

(vst/tke/sda)