1. Home
  2. Vermischtes
  3. Nebel verhindert Weiterflug der «Solar Impulse 2»

Luftfeuchtigkeit
Nebel verhindert Weiterflug der «Solar Impulse 2»

Der Solarflieger des Schweizers Bertrand Piccard kann wegen Nebels in Westindien nicht abheben. Der Startschuss zur dritten Etappe der Weltumrundung verzögert sich daher.

Veröffentlicht am 17.03.2015

Die Weltumrundung der «Solar Impulse 2» verzögert sich: Das Solarflugzeug hebt erst am Mittwoch zu seiner dritten Etappe von Ahmedabad nach Varasani ab. Grund der Verzögerung ist Nebel am Abflugort in Westindien.

Der Start zur innerindischen Teilstrecke war bereits von vergangenem Sonntag auf Dienstag verschoben worden. Das Team begründete den Entscheid mit dem ungünstigen Wetter; die Luftfeuchtigkeit sei derzeit höher als üblicherweise in dieser Jahreszeit, hiess es von Seiten des Flughafens von Ahmedabad.

Zwölf Etappen

Das Solarflugzeug mit einer Flügelspannweite von 72 Metern soll in zwölf Etappen in insgesamt 25 Flugtagen die Welt umrunden. Es ist das erste Flugzeug der Welt, das bis zu fünf Tage und Nächte allein mit Sonnenenergie in der Luft bleiben kann.

Das Projekt der beiden Schweizer Bertrand Piccard und André Borschberg hat bisher in zwei Etappen die Strecke von Abu Dhabi über Maskat nach Ahmedabad zurückgelegt. Im Einercockpit wechseln sich Piccard und Borschberg ab. Ende Juli oder Anfang August soll die «Solar Impulse 2» wieder am Persischen Golf ankommen.

(sda/dbe)

Anzeige