Für Hörbehinderte und geistig behinderte Menschen stellt der Bund neu Gesetzestexte des Behindertenrechts in Gebärdensprache und in sogenannter leichter Sprache - also in einfachen Worten und Sätzen - zur Verfügung.

Das Ziel sei es, das Recht der Menschen mit Behinderungen auf eine volle und echte soziale Teilhabe und Integration umzusetzen, teilte das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (EBGB) am Mittwoch mit.

Präsentation am Donnerstag

Die barrierefreien Texte werden am (morgigen) Donnerstag präsentiert, dem Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen. Zunächst steht die Behindertenrechtskonvention und das Behindertengleichstellungsgesetz in Gebärdensprache und in leichter Sprache zur Verfügung.

Weitere Texte sollen folgen. Die Schweiz hat die Behindertenrechtskonvention 2014 ratifiziert. Diese sieht unter anderem die Verpflichtung zur Förderung der «Partizipation am politischen und öffentlichen Leben» vor.

(sda/mbü/ama)