Wer seine Ostereier im Freien verstecken und suchen will, muss sich dieses Jahr warm anziehen: Seit Karfreitag ist es in vielen Teilen der Schweiz weiss geworden. Die Schneefallgrenze fiel in der Nacht auf Samstag nördlich der Alpen bis auf rund 700 Meter.

Nicht schlecht gestaunt haben dürften viele Leute in der Ost- und Zentralschweiz sowie im Berner Oberland am Karsamstagmorgen. Dort wurde es über Nacht verbreitet weiss. An der Wetterstation in Elm GL wurden zehn Zentimeter Neuschnee gemessen, wie der Wetterdienst MeteoGroup mitteilte.

9 cm in St. Gallen

In St. Gallen war die Schneedecke neun, in Appenzell sieben Zentimeter dick. Leicht angezuckert war es auch in Oberthal BE und Titterten BL. Im Tessin lag die Schneefallgrenze mit 900 bis 1100 Metern etwas höher als auf der Alpennordseite.

Auch die Temperaturen waren am Samstagmorgen winterlich: In Zollikofen bei Bern wurden gemäss MeteoSchweiz kurz vor 11 Uhr 2,8 Grad gemessen. In Zürich/Fluntern und Basel/Binningen war es mit 3,8 respektive 4,9 Grad nur wenig wärmer.

Am Karsamstagmittag lassen die Niederschläge auf der Alpennordseite langsam nach. Am Nachmittag sind laut Prognosen auch sonnige Abschnitte möglich. Auf der Alpensüdseite ich es länger dicht bewölkt und auch noch nass mit Schnee ab etwa 1300 bis 1500 Metern.

(sda/tke)