1. Home
  2. Pfingsturlauber stauen Gotthard-Nordportal

Ferien
Pfingsturlauber stauen Gotthard-Nordportal

Pfingstverkehr: Jedes Jahr das gleiche Schauspiiel - hier 2014. Keystone

Die Pfingstausflügler mit verlängertem Wochenende sorgen für lange Wartezeiten vor dem Gotthardtunnel. Die Blechschlange ist einige Kilometer lang.

Veröffentlicht am 22.05.2015

Das verlängerte Pfingstwochenende führt wie erwartet zu grossen Wartezeiten vor dem Gotthardtunnel. Zwischen Erstfeld UR und Göschenen UR stauten sich die Fahrzeuge am Freitagnachmittag bereits auf einer Länge von rund zehn Kilometern.

Bereits am Vormittag mussten sich die Pfingstausflügler vor dem Gotthard-Nordportal gedulden. Ab 10.30 Uhr kam der Verkehr nicht mehr fliessend voran, wie der Verkehrsinformationsdienst viasuisse mitteilte.

Kurz nach 15.30 Uhr betrug die Staulänge neun Kilometer, was einer Wartezeit von ungefähr anderthalb Stunden entspricht. Die Verkehrsprognostiker erwarten, dass die Blechlawine bis zum Abend noch zunehmen wird.

Den Reisenden wird empfohlen, über die A13 via San Bernardino auszuweichen. Die Gotthardpassstrasse kann momentan nicht als Alternative genutzt werden, da diese aus Sicherheitsgründen bis auf weiteres gesperrt ist.

Verkehrslage bleibt über Pfingsten angespannt

Beim Nadelöhr Gotthardtunnel dürfte der Verkehrsfluss auch in den nächsten Tagen zum Erliegen kommen. Kurzurlauber aus der Schweiz und aus Nordeuropa werden sich gemäss Prognosen auf der A2 und der A13 gedulden müssen.

Ab Samstag bis Pfingstmontag ist auch mit einsetzendem Rückreiseverkehr zu rechnen. Im Vergleich zum Hinreiseverkehr verteilt sich der Rückreiseverkehr aber deutlich besser. Ganz so schlimm wie an Ostern und Auffahrt dürften die Staus laut viasuisse nicht werden.

(sda/chb)

Anzeige