1. Home
  2. Vermischtes
  3. Polizei zerschlägt Fussball-WM-Wettring

Justiz
Polizei zerschlägt Fussball-WM-Wettring

Ecuador-Honduras: Packende Szene im Straufraum.   Keystone

Bei einer Razzia in Macau wurden 22 Personen festgenommen – und dabei Computer, Mobiltelefone, ausgefüllte Wettscheine und Bargeld im Gegenwert von über 200 Millionen Franken sichergestellt.

Veröffentlicht am 21.06.2014

In Macau ist einem Zeitungsbericht zufolge ein illegaler Fussball-WM-Wettring aufgeflogen. Die Polizei habe nach einer Razzia in einem Hotel 22 Personen festgenommen, berichtete die «South China Morning Post» am Samstag. Insgesamt sollen sie Wetten im Wert von umgerechnet knapp 580 Millionen Franken (fünf Milliarden Hongkong-Dollar) aus aller Welt angenommen haben.

Die Polizei habe zwei Milliarden Hongkong-Dollar in bar, 17 Computer, mehr als zehn Mobiltelefone sowie diverse Wettscheine sichergestellt. Die größte Einzelwette auf ein Spiel habe sich über 40 Millionen Hongkong-Dollar belaufen.

Bereits mehrere Festnahmen in der vergangenen Woche

Macau ist Sitz des weltweit grössten Casino-Marktes. Die Behörden von Macau, Hongkong und Guangdong arbeiten seit Beginn der Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien vor einer Woche verstärkt zusammen, um illegale Wetten im Süden Chinas zu unterbinden.

Allein in der vergangenen Woche habe die Polizei in Hongkong 39 Personen festgenommen und Wettscheine über 85 Millionen Hongkong-Dollar sichergestellt, berichtete die Zeitung weiter. Zum Vergleich beliefen sich illegale Fussball-Wetten in den ersten vier Monaten des Jahres auf 54 Millionen Hongkong-Dollar.

(reuters/vst)

Anzeige