Der Vorfall ereignete sich vor einigen Monaten: Der britische Premierminister David Cameron und seine Frau Samantha assen im Pub in der Nähe des offiziellen Landhauses Chequers zu Mittag. Ihre achtjährige Tochter Nancy schlich auf die Toilette, während das Ehepaar Cameron sich auf den Heimweg machte.

Die Camerons waren laut Medienberichten davon ausgegangen, dass Nancy bei Freunden mitgefahren war. Erst zu Hause hätten sie bemerkt, dass ihre Tochter verschwunden war. Ein Regierungssprecher bestätigte nun das Versehen.

Cameron sei sofort zurück zum Pub gefahren, wo er seine Tochter wohlauf in den Händen der Angestellten fand. Der Regierungssprecher sagte: «Der Premierminister und Samantha waren sehr bestürzt, als sie merkten, dass ihre Tochter verschwunden war.»

Die Camerons haben mehrere Kinder, neben Nancy den 6-jährigen Arthur und die 22 Monate alte Florence. Ein Sohn des Paares, Ivan, starb 2009 an zerebraler Kinderlähmung und Epilepsie.

(tno/rcv/sda)