Im Kampf gegen das Rauchen hebt der US-Bundesstaat Kalifornien das Mindestalter für den Kauf von Zigaretten von 18 auf 21 Jahre an. Der Senat verabschiedete am Donnerstag (Ortszeit) ein Gesetzespaket. E-Zigaretten werden zudem dem herkömmlichen Tabak gleichgestellt.

Der Urheber des Gesetzes, Senator Ed Hernandez, sagte, die Politik habe nicht einfach zusehen können, «wie multinationale Konzerne Tabak an unsere Kinder verkaufen». Tabakkonsum führe noch immer zu 480'000 Toten pro Jahr, darunter 40'000 durch Passivrauchen.

90 Prozent starten junger als 21 Jahre

90 Prozent aller Raucher hätten bereits damit begonnen, bevor sie 21 Jahre alt waren. Das Unterhaus hatte die Änderungen schon zuvor gebilligt. Das Gesetzespaket muss nun binnen zwölf Tagen von Gouverneur Jerry Brown ratifiziert werden.

(sda/me)