1. Home
  2. Vermischtes
  3. Rekordfund von Falschgeld

Rekordfund von Falschgeld

 

Die portugiesische Polizei hat gefälschte Geldscheine im Wert von über 380'000 Euro konfisziert. Dies ist die höchste Summe von Euro-Blüten, die weltweit jemals gefunden wurde.

Veröffentlicht am 20.02.2013

Die Behörden in Portugal haben nach eigenen Angaben gefälschte Banknoten in Rekordhöhe beschlagnahmt. 380'200 Euro in gefälschten 200er-Noten wurden am Dienstagabend in Porto im Norden des Landes entdeckt.

Wie die portugiesische Kriminalpolizei mitteilte, war es die grösste Summe von Euro-Blüten, die jemals weltweit gefunden wurde. Bei dem Polizeieinsatz sei ein 46-jähriger Mann ausländischer Nationalität festgenommen worden.

Der Polizei zufolge hatten die 1901 Banknoten eine «aussergewöhnliche Qualität». Sie seien in der ganzen Welt verstreut gewesen und bereits seit dem Jahr 2002 entdeckt worden. Vor allem in Spanien, Italien, Deutschland, Bulgarien und Portugal seien die gefälschten Noten im Umlauf gewesen.

Im Laufe des Februars hatte die Kriminalpolizei in Portugal bereits fünf Verdächtige festgenommen, die gefälschte 20- und 50-Euro-Noten in Umlauf gebracht haben sollen. 30'000 falsche Euro-Noten und Material für die Geldfälschung seien im Zuge dessen beschlagnahmt worden.

(rcv/sda)

Anzeige