Ein Lastwagen im Gubristtunnel bei Weiningen ZH hat am frühen Montagmorgen einen Teil seiner Ladung Sojabohnen verloren. Die Fahrbahn wurde stark verschmutzt. Zudem staute sich der Verkehr auf einer Länge von rund 25 Kilometern. Verletzt wurde niemand.

Gegen 05.30 Uhr fuhr ein 30-jähriger Chauffeur mit seinem Lastwagen auf der A1 Richtung Bern. Aus noch ungeklärten Gründen hob sich der Kipper an, worauf auf einer Länge von über einem Kilometer Soja-Bohnen verteilt wurden. Durch nachfolgende Autos wurden die Bohnen in den Belag gedrückt, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte.

Aufwändige Aufräumarbeiten

Die Aufräumarbeiten waren sehr aufwändig. Im morgendlichen Berufsverkehr kam es zu Verspätungen von bis zu zwei Stunden. Es bildete sich ein Rückstau von Winterthur-Töss bis zum Gubristtunnel, wie ein Sprecher des Verkehrsinformationsdienstes Viasuisse auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Anzeige

(sda/me/ama)