1. Home
  2. Schlafende Polizisten lassen sich Radarfalle klauen

Kriminalität
Schlafende Polizisten lassen sich Radarfalle klauen

Geschwindigkeitskontrolle: Nach der Messung fehlt vom Radargerät jede Spur.  Keystone

Eigentlich wollten zwei italienische Polizisten nur eine Geschwindigkeitskontrolle durchführen, doch aus der Routinekontrolle wurde ein handfester Kriminalfall.

Veröffentlicht am 16.12.2014

Während eines Nickerchens im Dienst ist zwei italienischen Polizisten auf Raser-Jagd das Radargerät geklaut worden.

Die beiden Beamten hatten ihr Fahrzeug an einer grossen Strasse im Osten Roms geparkt und das hochmoderne Gerät vor ihrem Dienstwagen auf einem Dreibein-Ständer aufgebaut, wie die Zeitung «Repubblica» am Dienstag berichtete. Dann hätten sie sich ein wenig aufs Ohr gelegt. Gegen zwei Uhr morgens am Samstag mussten sie feststellen, dass das Radargerät weg war.

Von den Dieben fehlte demnach jede Spur. Sicher sei jedoch: Im Blut der Polizisten wurde kein Schlafmittel gefunden, offenbar hatten die Wärme der Autoheizung und die späte Arbeitszeit einschläfernd genug gewirkt, hiess es in dem Bericht.

(sda/lur)

Anzeige