Starke Schneefälle im Süden der Schweiz haben für Verkehrsbehinderungen gesorgt. Der Simplonpass war wegen Lawinengefahr gesperrt.

Als Folge davon mussten die Autofahrer beim Autoverlad Simplon in Brig zeitweise Wartezeiten von mehr als drei Stunden in Kauf nehmen, wie der Verkehrsinformationsdienst Viasuisse mitteilte.

Wegen der Schneefälle waren zudem die Autobahn A13 zwischen Thusis GR und Mesocco GR sowie die Autobahn A2 zwischen Airolo TI und Biasca TI für Anhängerzüge und Sattelschlepper gesperrt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Neben dem Simplon waren wegen des Ferienverkehrs auch andere Verladestationen überlastet: Beim Autoverlad Furka in Realp UR betrug die Wartezeit gemäss Viasuisse bis zu zweieinhalb Stunden, ebenso lange mussten sich die Reisenden am Vereina im Kanton Graubünden gedulden.

Aufgrund der starken Schneefälle in der Nacht herrschte am Samstag im Simplongebiet, im Bedrettotal sowie in den oberen Maggiatälern grosse Lawinengefahr (Stufe 4), wie das WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF mitteilte.

(sda/chb)