Bei dem Bombenanschlag in der nigerianischen Hauptstadt Abuja sind mindestens 16 Menschen getötet worden. Das berichteten Journalisten der Nachrichtenagentur AFP sowie Augenzeugen. Die Bombe explodierte in der Nähe des Ortes, wo es bereits Mitte April zu einem Anschlag kam.

Allein ins Asokoro-Spital seien bislang 16 Leichen gebracht worden, berichtete die Zeitung «Vanguard» online. Krankenwagen brächten fortlaufend weitere Todesopfer und Verletzte. Ziel der Attacke waren offenbar Menschen, die von einer 1.-Mai-Kundgebung nach Hause strömten.

Letzter Anschlag forderte 75 Menschenleben

Bei einem Anschlag auf einen Busbahnhof in Abuja waren am 14. April mindestens 75 Menschen getötet worden. Es war der bislang blutigste Anschlag in der nigerianischen Hauptstadt.

Anzeige

In dem westafrikanischen Land herrscht ein Konflikt zwischen den christlichen und muslimischen Bevölkerungsgruppen. Die Gruppe Boko Haram kämpft gewaltsam für die Errichtung eines islamistischen Staates im Norden des Landes.

(sda/chb)