Sebastian Vettel mischt die Formel 1 auf: Am Samstagmorgen hat er offiziell seinen Abschied von Red Bull bestätigt. «Nach 15 erfolgreichen und schönen Jahren mit Red Bull habe ich mich dazu entschlossen, Ende des Jahres das Team zu verlassen», sagte Vettel vor dem Grand Prix im japanischen Suzuka gegenüber «Auto Bild Motorsport».

«Es ist ein großer Schritt, und natürlich fällt es einem nicht leicht, eine solche Entscheidung zu treffen», sagte Vettel. Der spektakuläre Wechsel sortiert die Formel 1 neu: Vettel hat seinen ersten Weltmeistertitel 2010 drei Mal verteidigen können. Er ist damit einer von drei Fahrern, die jemals vier Weltmeistertitel in Folge einfuhren.

Wechsel zu Ferrari

Einer von ihnen ist Rekordweltmeister Michael Schumacher - auf dessen Spuren Vettel künftig wandelt. Berichten zufolge soll Vettel zu Ferrari wechseln, wo auch Schumacher seine grössten Erfolge feierte. Platz machen müsste dafür allerdings Erzrivale Fernando Alonso, der bisher für Ferrari fährt. Eine Bestätigung steht noch aus. Er werde sich in Kürze zu seinen Zukunftsplänen äussern, sagte Vettel in Suzuka.

Anzeige

Der Heppenheimer mit Wohnsitz im Kanton Thurgau wird damit nur noch für fünf Rennen bei Red Bull am Steuer sitzen. Da sein Vertrag eigentlich noch bis Ende 2015 läuft, nutzt Vettel nutzt für den Abschied eine Ausstiegsklausel aus seinem Vertrag.

(me)